Kleinod der Schützengilde 1539 Twiste e.V.

 

Das Hauptschild wird vom Schützenkönig an einer Kette getragen, welche vom Schützenkönig Friedrich Happe (sh. Nr. 14) 1841 mit einem kleinen Schildchen gestiftet wurde.

Am Hauptschild werden die zwei Königsschilder der jeweils letzten Schützenkönige getragen.

 

1.      Carl August Friedrich Fürst zu Waldeck   1741

(12 Lot Silber)

Der angelötete nierenförmige untere Teil wurde durch eine Sammlung bei allen Mitgliedern der Schützengilde ebenfalls 1741 angeschafft (14 Lot Silber)

 

2.      Bernhard Benicke                1744

 

 

3.      Johan Henrich Bruchhäuser           1745

4.      Johann Friederich Eisenberg          1746

 

5.      Johann Wilhelm Schürmann          1748

 

6.      Georg Henrich Eisenberg              1767

 

7.      Johannes Hildebrant             1780

 

8.      Johannes Bertoldt                         1782

 

9.      Johannes Graff                             1784

 

10.    Friedrich Wilhelm Graff                1786

 

11.    Johann Bernhard Isenberg            1792

 

12.    Johann Henrich Weishaupt            1799

 

13.    Friedrich Schäfer                         1837

 

14.    Friedrich Happe                           1841

Er stiftete auch eine Silberkette mit kleinem Schildchen („Zum Gedenken von Friedrich Happe 1841“)

 

15.    Georg Viktor Erbprinz zu Waldeck und Pyrmont                 1841

 

16.    H. Ch. F. Bruchhäuser                   1848

 

        Verloren gegangen sind 3 Schilder des Kleinods:

 

        Vermerk v. 28.5.1776 in der alten Schützenrolle:

1.   „Papiermeister Johann Christof Schürmann aus hiesiger Papiermühle hat verEhrt anß Kleinodt ein Schild von 4 loth mit seinem Nahmen bezeichnet Jahreszahl 1743“

2.   „Joh.Friedrich Neuberg hat ein Schild geschenkt, hat einen Würstebügel, ein Fleischbeil und Schlachtemesser auf sich bezeichnet mit Jahreszahl 1746“

 

Vermerk v. 1.3.1822 in der alten Schützenrolle:

3.   „Friedrich Schäfer durch besten Schuß König worden und verEhrt der Schützen Companie Ein Schild mit Nahmen und der Jahreszahl 1797“

 

Im Jahre 1787 wurden 9 Schilder des Schützenkleinods verkauft. Sie hatten einen Wert von 27 Rthl. Außerdem wurden noch 23 Rthl. der Schützenkasse entnommen und der Kirchenkasse übergeben. Diese 50 Rthl. waren der Pflichtanteil der politischen Gemeinde an den Baukosten des neuen Pfarrhauses. Die abgenommenen Königsschilder waren gestiftet worden von:

 

        1.   Henrich Christjahn Luckey                       1750

               - 2 silberne Kopfstücke, Wert 5 Fl. (Gulden) -

 

        2.   Joh. Bernhardt Stallmann                         1752

              - 2 silberne Kopfstücke, Wert 5 Fl. (Gulden) -

 

        3.    Joh. Ernst Illian                                      1754

               - Schaustück, Wert unbekannt –

 

        4.    Joh. Friedr. Rüsell                                   1756

               - Silberne „Schnuptobaks-Those“, 5 Loth –

 

        5.    Joh. Philipp Schmidt                               1758

               - 1 Holländischer Ducaten –

 

        6.    Daniel Isenberg                                     1764

                - 2 Andreasthaler, Wert 5 Rthl. –

 

        7.    Joh. Bernhard Stallmann                         1774

               - 1 Holländischer Ducaten, Wert 3 Rthl. –

 

        8.    Joh. Henrich Isenberg                            1776

               - 1 Waldeckischer Ducaten –

 

9.    Georg Schäfer                                          Jahr unbekannt

       - 1 Grimmicher Ducaten in Silber gefasst –

 

Schilder nach der Wiedergründung der Twister Schützengilde am 11.7. 1960 anläßlich der 1100-Jahrfeier von Twiste

 

1.          Silberschild der Schützengesellschaft Mengeringhausen

mit dem Hl. Georg                       1960

 

2.     Silberschild des Waldeckischen Geschichtsvereins aus Anlaß

        des ersten Twister Freischießens nach der Wiedergründung

        der Schützengilde                                1964

 

3.     Königsschild Christian Reuter        1964

4.     Königsschild Ludwig Fischer          1969

5.     Königsschild Karl Krauskopf          1975

6.     Königsschild Willi Hartmann          1981

      7.     Schild der Nachfahren der

                       Herren von Twiste                        1981

8.     Königsschild Karl Hartmann           1988

9.     Königsschild Fritz Scheele             1995

10.    Königsschild Herbert Müller           2002

   

11.    Königsschild Rolf Kesting               2009

 

Königskette des Knabenkönigs

 

Hauptschild „Knabenkönig Schützengilde 1539 e.V.“ mit Twister Wappen.

 

Daran befestigt eine Kette mit acht Namensschildern, davon drei graviert mit:

                         1. Thomas Lawatsch     1988 bis 1995

     

2. Stephan Köchling     1995 bis 2002

 

Auf der Rückseite eine Spruchgravur:

„Das alles vergeht, weiß man schon in der Jugend, aber wie schnell alles vergeht, erfährt man erst im Alter“

 

  

                        

3. Philipp Weith   2002 bis 2009

Auf der Rückseite eine Spruchgravur:

„Die Liebe zur Heimat

 der Glaube an Gott

 Im Herzen die Freiheit

und Ehre“