Die Twister Molkensäcke –

Eine Geschichte von Ortsspott, Brauchtum und dörflichem Stolz.

 

Wenn in früheren Zeiten die Jugend des Dorfes Twiste in den Nachbar-orten die Kirmes oder ein anderes Fest besuchten, hörte man von überall her nur: „De Molkensäcke kummet!“

Nicht nur Twiste, auch viele andere Orte im Waldecker Land haben Spottnamen – doch kann Twiste auf seinen Spottnamen „Twister Molkensäcke“ stolz sein, erzählt dieser Name doch vieles aus der Vergangenheit unseres Dorfes.

Bevor nun erzählt werden soll, wie die Twister zu ihrem Spottnamen gekommen sind, muss das Jahr 1992 in Erinnerung gerufen werden.

Der Maurermeister und Ehrenvorstandsmitglied der Schützengilde Twiste, Fritz Bangert, stiftete am Fronleichnamstag 1992, dem Tag des Schnadezuges ein Relief, welches an die Gemeinde Twistetal übergeben wurde und seitdem die südwestliche Ecke unseres Gemeinschaftsraumes ziert. Dieses Relief ist aus Sandstein gearbeitet und zeigt das Küchenfenster eines Bauernhauses, an dem kleine Leinensäckchen gefüllt mit Quark hängen, aus denen die Molke tropft.

Das Molkensack-Relief

 

Eine Inschrift, gefertigt von Regina Paul, beschreibt und erläutert den Hintergrund:

„Im Jahre 1753 wurde dem Schweizer Mennoniten Christian Jüngerich vom damaligen Fürsten Carl August Friedrich die hiesige Domäne als Pächter übertragen. Als tüchtiger Landwirt und Viehzüchter verstand er sich auch auf die Herstellung von Käse. Schon nach kurzer Zeit erlernten die Twister Bäuerinnen nach seinem Rezept den vorzüglich schmeckenden Schweizer Saanenkäse herzustellen. Bald sah man in Twiste kaum ein Haus, an dem nicht zu beiden Seiten der Küchenfenster kleine Säckchen hingen. Hierin befand sich Quark, der nach Abtropfen der Molke trocknete und anschließend zu Käse weiterverarbeitet wurde. Die neidischen Bewohner der Nachbarorte gaben darauf hin den Twistern den bis heute nicht vergessenen Spottnamen

- Twister Molkensäcke. -

So wurde das Dorf Twiste durch seine Käseherstellung weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.“

Um diesen Teil der Twister Dorfgeschichte auch in der Erinnerung wach zu halten, schlossen sich im Herbst des gleichen Jahres 1992 einige Twister Frauen zusammen und gründeten eine historische Frauengruppe, die sich als „Die Twister Molkensäcke“ unter dem Dach der Schützengilde, aber als eigenständige Gruppe zusammenfanden.

 

 

Gründung der „Twister Molkensäcke“, vorn links Luise Nebel, rechts der Vorsitzende Karl Hartmann, ganz rechts der Schützenkönig Fritz Scheele.

Der Vorstand

 

damals                                                            und heute:

1. Vors.                        Inge Reuter

           ab 2006            Karla Paul                  Rita Müller

 

2. Vors.                        Karin Altenhain            

           ab 2006            Luise Nebel               Eleonore Weinbach

 

Schriftführerin            Marianne Mitze         Bärbel Hesse

 

Kassiererin                  Ilse Küster                  

           ab 1996            Margit Krögel            Margit Krögel

 

2. Kassiererin                                                 Sandra Köhne

 

Die Tracht besteht aus:

Rock, Schürze, Schwarze Schuhe und Strümpfe, Weißes Hemd, Tuch oder Pellerine, Haube, Beutel.
 

Freischießen 2002

 

Ziel dieser Gruppe von zunächst 16 Frauen war es, den alten Twister Spottnamen in Ehren zu halten, die alten Twister Dorftrachten zu tragen und die früher so bekannte Kunst der Käseherstellung wieder zu beleben, wie die Einladung zum Mitmachen ausdrückt:

An alle Twister Frauen!

Es tut sich was, Sie, ja Sie sind eingeladen mitzumachen!
Twister Frauen möchten eine historische Trachten-gruppe gründen, die in neuen Traditionstrachten das  Leben im alten Twiste bei Festen darstellen. Dies soll auch die Käseherstellung einschließen, auf die der Spottname der Twister „Die Molkensäcke“ zurück geht.
 

Seit 1992 hat sich nun die Gruppe „Die Twister Molkensäcke“ einen Namen gemacht, trägt den Twister Spottnamen nicht nur mit Fassung, sondern auch mit Stolz und pflegt als weiteren Schwerpunkt auch das alte Twister Platt. Luise Nebel, eine der Begründerinnen der Gruppe, fasste den Antrag an die Schützengilde Twiste in folgende Worte:
 

Verehrter Vürstand der Twister Schützengilde,

de Schützengilde Twiste is een festen Bestanddail vom Vereinsliäben in unsem Durpe. De Fruggen von Twiste hat ihrre Männere jümmer no Kräften „im verburgenen“ ungerstützet. Do iät äwer im waldeckschen Schützenverbande Gesellschaften gitt, bo sik de Fruggen auk üöppentlich hervürdoot, is bi uns de Wunsk upgekummen, unse Schützengilde üöppentlich to ungerstützene. Anlaß to düsem Entschluß wor dee Enthüllung vom Molkensack-Relief in niggentäinhundert-tweenniggenzich. Hij bij worden dee fleißigen und jümmer tätigen Fruggen von Twiste besondest gewürdiget. So entschluotten wij uns, eene historische Fruggengruppe mit diäm Namen „Twister Molkensäcke“ uptestellene. In der aalen Twister Durptracht willt wij der Bevölkerung dat domolige Durpliäben un de Kaisehärstellung nohebrängen. Weil domols an jedem House de Mattenbuidele heengen, dat de Molke afdrüppeln konnte, krichten dee Twister diän Spott-Namen „De Twister Molkensäcke“.

De Molkensack-Fruggen willt de traditsjonsriken Aktivitäten in der Schützengilde hi midde berikern und diäm Spott-Namen von Twiste olle Ehre maken.
 

Ein früher Höhepunkt für die Molkensäcke war im September 1996 die Teilnahme als einziger Trachtengruppe aus dem Norden Waldecks  am Deutschen Trachtenfest in Marburg. 276 Trachtengruppen aus ganz Deutschland sowie viele Gruppen aus anderen europäischen Ländern waren an diesem prächtigen und farbenfrohen Fest beteiligt.

 

Ein kleines Molkensäckchen

 

Eine ehemalige Chefin der „Twister Molkensäcke“ – Karla Paul

 

An vielen Freischießen und Schützenfesten in der Historischen Schützengemeinschaft, an allen Freischießen der Schützengilde Twiste seit 1995, an den beiden Schützenbiwaks zwischen den Freischießen und bei sehr vielen Mundart-Abenden in Twistetal und im ganzen Waldecker Land haben die Molkensäcke teilgenommen. Dabei haben sie das Twister Dorfleben in früheren Zeiten und das Twister Platt vielen Interessierten nähergebracht.

 

Zweiter Ausmarsch am Himmelfahrtstag 2009 –

 et dröppelte vom Himmel!

 

 

Die „Twister Molkensäcke“ freuen sich auf das Freischießen 2016!

 

Kontakt:
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 05695 - 991587